kopf

 

Startseite     Vitos     Crumstadt     Kirchen     Kindergarten     Kontakt

 

Kindertagesstätte von oben

 

Unsere Gemeinde von A-Z

 

Gottesdienste

Gruppen

Veranstaltungen

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzer Abriss der Geschichte des Kindergartens in Crumstadt

 

Im Januar 1862 riefen 7 Mitglieder der Evangelischen Gemeinschaft Crumstadt einen Verein zur Errichtung und zum Betrieb einer „Kleinkinderbewahranstalt“ in Crumstadt in Leben. Die Evangelische Gemeinschaft in Crumstadt wurde 1840 unter Leitung des Landwirts Peter Gengnagel begründet und hatte die Trägerschaft des Kindergartens von 1862 bis 1941 inne. Heute ist sie ein eingetragener Verein mit dem Namen Landeskirchliche Gemeinschaft Crumstadt e.V.

Die Einrichtung des Kindergartens war eine diakonische Initiative, die helfen sollte, eine Notlage der Menschen in Crumstadt zu beheben. Ziel der Arbeit war: Die nicht schulpflichtigen Kinder der in der Landwirtschaft beschäftigten Familien, das waren damals fast alle Familien in Crumstadt, sollten nicht mehr sich selbst überlassen bleiben, sondern „unter Aufsicht“ genommen und gleichzeitig „christlich erzogen“ werden. Am 13.7.1862 wurde das Haus in der Mittelstraße 13 eingeweiht. Somit ist der Kindergarten in Crumstadt einer der ältesten Kindergärten in Hessen. Das alte Motto dieser diakonischen Initiative ist in den Neubau des Hauses der Landeskirchlichen Gemeinschaft wieder eingebaut: „Lasset die Kindlein zu mir kommen“.

 

Der Kindergarten hatte eine bewegte Geschichte, in der sowohl der Ort als auch die Trägerschaft wechselte.

Die Leitung der „Kleinkinderschule“, wie die Einrichtung anschließend genannt wurde, haben bis 1941 und von 1945 bis 1956 Diakonissen aus verschiedenen Diakonissenmutterhäusern (Nonnenweier, Liebenzell und Elisabethenstift Darmstadt) wahrgenommen.

 

Im so genannten „3. Reich“ erfolgte die Zwangsübernahme des Kindergartens durch die NSV (Nationalsozialistische Volkswohlfahrt) im Juli 1941 und 1942 die Verlegung in den großen Saal des evangelischen Gemeindehauses, wo Kreuz und Bildnisse der  Reformatoren Luther und Melanchthon abgehängt wurden.

 

Nach der Befreiung von der NS-Herrschaft (Kriegsende 1945) übernahm die Evangelische Kirchengemeinde Crumstadt die Trägerschaft des Kindergartens im Einvernehmen mit der Evangelischen Gemeinschaft Crumstadt. Der Kindergarten wechselte in die Erdgeschossräume des Gemeindehauses, das um einen Sanitärtrakt für die Kinder erweitert wurde.

 

1993 konnte die neu errichtete Evangelische Kindertagesstätte „Sandbachfrösche“ in direkter Nachbarschaft zur Grundschule am Roseneck in Crumstadt eingeweiht werden. In den alten Kindergartenräumen im Evangelischen Gemeindehaus richtete die Gemeinde Riedstadt einen zweigruppigen Halbtagskindergarten ein.

Im Laufe der Jahre hat sich unsere Kindertagesstätte immer weiter fortentwickelt und verändert: Im Sommer 2006 ist auf unserem Dach eine Photovoltaik-Anlage installiert worden. Seither liefert sie an jedem Tag Energie aus Licht. Die Höchstleistung ist 11kW. An ganz trüben Tagen war es aber auch schon Mal nur unter 1kW.

Im Flur über der Tür zu unserer Küche können alle ablesen, wie viel Strom gerade produziert wird, wie viel insgesamt schon produziert wurde und welche Menge an Kohlendioxid der Umwelt dadurch erspart blieb.

Das ist eine in den Alltag eingebundene, ebenso praktische wie faszinierende Umwelterziehung für Klein und Groß.

Im Jahr 2007 mussten wir Herr werden über einen großen Wasserschaden im Kindergarten. Doch inzwischen sind wir schon seit Herbst 2009 wieder in unseren alten, neugemachten Räumlichkeiten! 

 

 

 

 

 © 2004 Ev. Kirchengemeinde Crumstadt